Durch mentales Training die Immunabwehr verbessern

Forscher entdeckten, dass die Abwehrkräfte des Körpers bei Schädigungen der linken Gehirnhälfte geschwächt sind. Dies ermöglicht neue Ansätze der Gesundheitsförderung durch mentales Training.

Linke Gehirnhälfte und Immunabwehr

Pasquale Frisina und Kollegen untersuchten Infektionen bei Patienten mit Schlaganfall und Hirnschädigungen. Und fanden: ist die linke Gehirnhälfte beeinträchtigt, entwickeln die Patienten deutlich mehr Infektionen. Dies gilt insbesondere für Erkrankungen durch Darmbakterien wie Enterokokken. Eine Verbindung zwischen Darm und Gehirn über Nervenzellen war bereits bekannt: ein Großteil des Immun- und Lymphgewebes im Darm ist über Nerven direkt mit dem Gehirn verbunden.

Mit mentalem Training die Abwehrkräfte stärken?

Lässt sich über Training der beeinträchtigten Gehirnregionen das Immunsystem verbessern? Die Studienautoren haben erste Hinweise, dass dies funktioniert.

Ihr Experte für mentale Stärke

Dr. Marcus Täuber ist Neurobiologe, Lehrbeauftragter der Donau Universität Krems und diplomierter Mentaltrainer. Sieben Jahre Hirnforschung und zwölf Jahre Erfolgsgeschichte im Business (Sales, Marketing, Management) sind der reiche Erfahrungsschatz, auf den der promovierte Neurobiologe zurückgreift. Mit seinen Mentaltipps auf Radio Wien und dem Blog www.erfolgsblog.at ist Dr. Täuber auch einem größeren Publikum bekannt. Im Herbst erscheint das Buch „Gewinner grübeln nicht – Richtiges Denken als Schlüssel zum Erfolg“.

 

Quelle: Archives of Physical Medicine and Rehabilitation, 94 (3), S. 516–521

Foto: © Naeblys, weitere Informationen zum Institut für mentale Erfolgsstrategien: www.ifmes.at